Aktuelles

Kinderferineprogramm.jpg

 

Kinderferienprogramm der Narrenzunft

 

Am Donnerstag, den 10.09. trafen sich 20 Kinder unter Corona- Bedingungen zum diesjährigen Ferienprogramm der Narrenzunft Wurmlingen. Die Zunfträte haben dies bestens vorbereitet.

Nach einer kurzen Begrüßung wurden den Kindern verschiedene Fragen zur Narrenzunft gestellt, z.B. wann die Narrenzunft gegründet wurde, welche Aktivitäten der Verein das ganze Jahr durchführt usw. Die Finger schnellten blitzschnell in die Höhe und es war eine Freude zu sehen wieviel die Kinder wussten. Das Motto an diesem Tag war „Bemalen von T-Shirts“.

Doch bevor wir damit loslegten, erzählten wir den Kindern die Sage vom Krattenweible, da das Krattenweible als Ausmalbild auf die T-Shirts gedruckt wurde. Gespannt hörten sie sich die Geschichte an und danach ging es auch schon los mit der Ausgabe der T-Shirts und den Farben. Wir waren erstaunt mit wieviel Sorgfalt die Kinder das Bild ausmalten. Manche verzierten die T-Shirts noch mit Blumenwiese, Blumen usw. 

Nach dem langen Stillsitzen brauchten die Kinder nun Bewegung. Neben der Lagerhalle standen zwei Kärrele bereit und die Kinder machten ihr eigenes Kärrele-Rennen. Auch mit dem bereitgestelltem Kindergeschell machten die Kinder einen „Schellenlauf“ und hatten sehr viel Spaß dabei.

Nach dem Malen und dem vielen Rennen gab es natürlich Durst und Hunger. Unsere kleinen Gäste wurden mit Pommes und Getränken verwöhnt. Am Schluss durfte jedes Kind sein T-Shirt für ein Gruppenbild anziehen und danach mit nach Hause nehmen.

Alle waren sich einig, dass es ein toller Nachmittag war und sie nächstes Jahr gerne wiederkommen wollen.
 

Vielen Dank an Sonja Bedon für das malen des Krattenweibles. 

 

Spenden├╝bergabe Don Bosco.jpg

Narrenzunft spendet an den Kindergarten Don Bosco

Für Teilnehmer und Zuschauer ist das traditionelle Kärrelerennen in der Daimlerstraße am Fasnetsfreitag immer eine Riesengaudi.

Es ist neben der Gaudi aber auch zu einem Sponsorenlauf geworden. Die Hästräger und prominenten Gäste liefen an diesem Abend 1275 Meter. Dies ergab eine Spende von 1225 Euro durch die Sponsoren. Die Narrenzunft Wurmlingen rundete den Betrag auf 1300 Euro auf.

Am Freitag, den 11. September 2020 wurde der Spendenscheck unter Corona-Bedienungen durch den 1. Vorstand Steffen Burger und die Kassiererin Sonja Kiskanc an den Kindergarten Don Bosco überreicht. Kindergartenleiterin Ulrike Müller bedankte sich für diese großzügige Spende.

Die Narrenzunft bedankt sich bei ihren Mitgliedern und hofft, dass bei der nächsten Fasnet wieder viele Hästräger am Sponsorenlauf teilnehmen. Wir möchten uns auch bei unseren prominenten Gästen Ministerpräsident Guido Wolf und Harald Schmid, der kurzfristig für unseren Bürgermeister Herrn Schellenberg einsprang, bedanken.

Auch unseren Sponsoren sei ein herzliches „Vergelts Gott“. Diese sind Brauereigaststätte Hirsch Roland Schmid, Hirsch Brauerei Honer, Getränkemarkt s`Tröpfle, Gasthaus Sternen Wurmlingen, Pizzeria Rose Wurmlingen, Firma add`n solutions Tuttlingen, Allianz Versicherung Stefan Teufel, Württembergische Versicherung Patrick Otterburg, Kachelofenbau Patrick Biedermann, Firma Isolate Wurmlingen und Sven Veit.


Geschichte

Unsere Geschichte erfahrt ihr hier.


Hästypen

Wurmlinger Hansele

DSC_8438.jpg

Ist ein Weißnarr, der mit Frühjahrsboten bemalt wurde. Des Weiteren ist der Konzenburger und das Krattenweible , beides Wurmlinger Sagengestalten auf dem Häs abgebildet. Die Holzmaske stellt ein geschlechtsloses, jugendliches Gesicht dar. Als Requisit hat das Hansele ein Gschell, eine Brezelstange oder ein mit Süßigkeiten gefüllter Korb.

 

 

 

 

Wurmlinger Fuchs

DSC_8381-Bearbeitet-2.jpg

Ist ein Fleckle und Blätzlenarr. Die Holzmaske zeigt einen verschmitzt listigen Schelm, der einen schlauen Menschen darstellen soll. Kittel und Hose sind über und über mit den Zunftfarben (grün rot gelb blau) gehaltenem Blätzle belegt. Als Requisit hat der Fuchs ein Gschell, eine Geißel mit Saubloadern oder einem Korb.

 

 

 

 

Wurmlinger Krattenweible

DSC_8371-Bearbeitet.jpg

Das Krattenweible soll nach einer Wurmlinger Sage Menschen, Vieh und Feldern geschadet haben. Sie soll im Wald gelebt und den Leuten die gesamte Ernte abgenommen haben, die sie in ihren Kratten ungefragt mitnahm. 

Sie ist die älteste im Dorf bekannte Figur. Die Holzmaske ist eine grob geschnitzte, dunkel gefasste furchteinflößende Maske, die das Böse symbolisiert. Das Häs besteht aus einer schwarzen Bluse mit dezentem weißen Muster, einem langen, schwarzen Rock mit rotem Blumenmuster sowie einer roten Schürze. Darunter trägt sie eine weiße spitzenbesetzte Unterhose, rot-weiße Ringelstrümpfe und Strohschuhe. Ein Hexenbesen oder Korb vervollständigen das Wurmlinger Krattenweible.


Zunftrat

Informationen über die Mitglieder und Ansprechpartner des Zunftrats erhaltet ihr hier.


Wurmlinger Narrenmarsch

Wenn d’Hase bached Fasnetküechle,

ganze grauße Krätte voll,

und Narre winket, mit m’Tüechle,

das die Fasnet komme soll

 

No juzgerets und pfuzgerets

Und älles ischt verruckt,

wer etz it närrsch und hoorig ischt,

dem geit de Bock en Ruck!

„Fasnetsnarre kugelrund,

d’Fasnet mached älle gsund!

Wer etz it ischt verruckt,

dem geit de Bock en Ruck!“

 

Vom Seltl rueft sell Krattaweible:

„Hansele zie d’Maschker a

de Buure traget raute Leible

närrisch ischt etzt Weib und Ma!"

 

No schäpperets und klepperets,

und älles ischt verruckt,

wer etz it närrsch und hoorig ischt,

dem geit de Bock en Ruck!

„Fasnetsnarre kugelrund,

d’Fasnet mached älle gsund!

Wer etz it ischt verruckt,

dem geit de Bock en Ruck!“

 

Wenn d’Musik spielt und d’Narreschelle

klinglet, dass mer tanze mueß,

no lupfet, ob se au it wöllet

älle Maidle Rock und Fueß!

 

No pluderets und pfluderets

und älles ischt verruckt,

wer etz it närrsch und hoorig ischt,

dem geit de Bock en Ruck!