Aktuelles

Jahreshauptversammlung 26.04.2024 Narrenzunft Wurmlingen e.V.

Zur Jahreshauptversammlung begrüßte der 1. Vorsitzende Steffen Burger die Anwesenden Mitglieder recht herzlich. Nach der Begrüßung wurde an die verstorbenen Mitglieder gedacht. Im Anschluss erfolgte der Bericht des 1. Vorsitzenden.

Am 06.01.2023 konnten wir nach der Corona Pause unsere Mitgliederversammlung wieder durchführen. Der Auftakt für die Fasnet 2023 war der Garde- und Showtanzwettbewerb in Spaichingen. Hier konnte unsere Hexentanzgruppe Ihren Hexentanz das erste Mal präsentieren. Am 28.01. fand unser Zunftball mit einem kleinen Programm statt. Diesen Abend konnten wir mit Marlene und den Hirschbuben ausklingen lassen. Als nächstes folgte die TV Fasnet bei dieser wir sehr gerne mit eingesprungen sind. Es folgte der Nachtumzug in Lauffen, das Ringtreffen in Nusplingen und die Umzüge in Weil der Stadt und in Wetzikon. Am Schmotzigen starteten wir mit der Kindergarten- und Schulbefreiung. Anschließend wurde das Rathaus gestürmt. Nachmittags fand geselliges Treiben in Wurmlingen statt. Abends begleiteten wir den Hemdglonkerumzug und das Narrenbaum stellen. Am Fasnetfreittag fand unser traditionelles Kärrelrennen mit zahlreichen Paaren, Kinder und Jugendlichen statt. Unsere Hexentanzgruppe führte seinen Hexentanz am Fasnet Samstag an verschieden Stellen auf und zuletzt an unserer Narrenhalle wo unser Kappenabend mit DJ Arne Hahn stattfand. Am Fasnet-Mändig konnten wir die Umzugsteilnehmer in unserer Narrenhalle zum Zunftmeisterempfang begrüßen. Wir starteten wieder die Malaktion für die kleinen Narren. Diese stellte uns Sabine Schwarz in Ihrem Schaufenster zum Bestaunen wieder aus. Alle Künstler wurden für Ihre Bilder mit einem kleinen Geschenk belohnt. Stolz konnten wir im März die Auszeichnung „Immaterielles Kulturerbe Wissen.Können.Weitergeben“ in Empfang nehmen. An diesem Abend haben wir gleichzeitig das 55 jährige Jubiläum unseres Narrenfreundschaftsring SBH gefeiert. Am Karfreitag gab es eine Wanderung und für die jüngeren eine Spielstraße. Nach dem Mittagessen konnten wir den Tag zusammen gemütlich ausklingen lassen. Am 06.05. haben wir 50 Jahre Narrenzunft Wurmlingen mit geladenen Gästen gefeiert. Neben Vorträgen, Rückblicke, Büttenrede und Ehrungen gab es noch eine Ausstellung der letzten 50 Jahre. Diese hat einige schöne Erinnerungen wieder hervorgerufen. Wir konnten mit all unseren Gästen einen unvergesslichen Abend verbringen dieser musikalisch von Marlene und den Hirschbuben begleitet wurde. Für die Bewirtung sorgten an diesem Abend unsere Hexentanzgruppe, die Feuerwehr und der Musikverein. Hierfür nochmals vielen Dank. Bei all unseren Helfern bedankten wir uns mit dem Helferfest im Juni. Am Kinderferienprogramm haben wir mit den Kindern eine Schatzsuche gemacht. Alle waren mit voller Eifer dabei um den Schatz auch zu finden. Am Dorffest haben wir einen Rückblick 50 Jahre Narrenzunft im Rahmen der Ausstellung in der Vogtey gegeben. Die Herbsttagung der Narrenfreundschaftsring SBH fand am 22.09. in unserer Lagerhalle statt. Am 07.10. fand unser Partyabend mit der Band Prof Alban und seine Heimleuchter statt. Einen herzlichen Dank an alle Helfer für Ihr Engagement bei all unseren Veranstaltungen. Der Kassenbericht wies einen positiven Kassenstand. Der Vorstandschaft wurde einstimmig die Entlastung erteilt. Dieses Jahr wurde der 2. Vorsitzender, Kassiererin und 3 Zunfträte gewählt. Steffen Burger führte die Wahl durch. 2. Vorsitzender Daniel Heizmann, Kassiererin Sonja Kiskanc, Zunfträte: Joachim Ganske, Robin Bett und Tobias Dolch wurden einstimmig gewählt.

Anträge zur Tagesordnung lagen keine vor, sodass zu den Ehrungen übergegangen werden konnte. Für 15-jährige Mitgliedschaft wurden Jana Bisser, Daniel Haymann, Anna Kossmann, Simone Mägerle, Florian Ruhl, Maximilian Zepf, Hanna Schuller, Yvonne Schuller, Pia Schuller, Melina Stoffel, Norbert Harfmann, Melanie Brendel, Alina Kroetz, Kira Kroetz, Simone Kroetz, Birgit Schölzel, Cedric Schölzel, Thomas Schölzel, Uwe Gögelein, Lea Kiskanc, Connor Hayler, Norbert Eppler, Inge Eppler, Fabian Eppler, Verena Eppler, Christine Luz, Nina Luz, Jannik Luz, Marco Hauger, Aaron Wucherer, Danyel Kiskanc, Augustin Perez Berjano, Jan Sutor, Lia Sutor und Bernd Sutor geehrt.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Katja Butsch, Nadine Gruler, Frank Haunstetter, Nicole Heizmann, Klaus Kapp, Barbara Krauss, Luisa Liebermann, Barbara Marquardt, Natalie Marquardt, Sophie Mattes, Catherine Mattes, Yoann Mattes, Christian Mohr, Manuela Mohr, Susanne Roos, Ralf Rückert, Alisa Schrauth, Iris Staeckeler, Nico Tontarra, Sven Veit, Dennis Waizenegger, Thomas Waizenegger, Gisela Waizenegger, Celine Wiest, Marina Wittkopf, Karl Zepf und Jutta Zepf geehrte.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Birgit Biesinger, Michael Dick, Marianca Dick, Andrea Möll, Ulrike Staudenmaier, Gudrun Strössner und Lars Schmidtke geehrt.

 

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Wolfgang Bacher, Karl-Heinz Bacher, Harald Bacher, Marion Beck, Cornelia Binder, Brunella Bippus, Elisabeth Bläsner, Karin Jäger, Gertrud Kaufmann, Wolfgang Knörr, Franziska Knörr, Simone Moser, Ulrike Müller, Monika Rapp, Markus Roos, Erika Roos, Holger Saile, Reiner Saile, Andrea Schmid, Heike Schmid, Klaus Schmidtke, Rosa Seeburger und Gerlinde Speck geehrte.

Nach dem Punkt Verschiedenes bedankte sich Steffen Burger bei allen Mitgliedern für ihr Kommen und Interesse und schloss die Jahreshauptversammlung.

Karfreitag bei Narrenzunft Wurmlingen e.V. 

Auch in diesem Jahr lädt die Narrenzunft ihre Mitglieder und Freunde der Fasnacht recht herzlich am Karfreitag, den 29.03.2024, von 11:00 bis 17:00 Uhr in die Lagerhalle ein. 

Unser Osterspaziergang beginnt um 10:00 Uhr an der Lagerhalle. Anschließend kehren unsere Spaziergänger wieder zum Mittagessen in unsere Lagerhalle zurück. 

Für unsere jungen Gäste zwischen 4 und 10 Jahre gibt es „Spiel und Spaß mit Fuchs und Has“. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr an der Lagerhalle. Denkt bitte an Wetter angepasste Kleidung, da wir nicht an der Lagerhalle bleiben werden. Für die weitere Organisation bitten wir euch bis spätestens zum 22.März 2024 unter „schriftfuehrer@narrenzunft-wurmlingen.de“ mit Name, Vorname und Altersangabe anzumelden.  

Zum Mittagessen ab 11:30 Uhr sind natürlich auch alle Nichtspaziergänger und Gäste ohne Mitgliedschaft in der Narrenzunft recht herzlich willkommen. Für Kaffee und Kuchen ist ebenfalls gesorgt, sodass wir in der Halle gemütlich zusammensitzen können und den Tag genießen können.

Wir freuen uns auch euch.

Viele Grüße

Die Vorstandschaft 

 

 Karfreitag 29.03.2024 - Osterspaziergang.jpg

50 Jahre Narrenzunft Wurmlingen

Am Samstag, 06.05.2023 feierten wir unseren 50. Geburtstag. Nach der Totenehrung auf dem Friedhof fand der Sekt- und Bierempfang in der Schloßhalle statt. Danach folgte die Begrüßung durch unseren 1. Vorsitzenden Steffen Burger. Er freute sich über die zahlreichen Gäste die unserer Einladung gefolgt sind. Die Zahl der Gäste zeigte uns, dass unsere Zunft allseits bekannt und auch beliebt ist. Heute können wir stolz auf eine Mann- und Frauenstarke Truppe von 1.280 Mitglieder blicken. Vor 50 Jahren wurde in Wurmlingen das Ortsgeschehen anderweitig beherrscht. Zu dieser Zeit wurde von 39 aktiven Mitbürgerinnen und Mitbürger die Narrenzunft am 04. Mai 1973 gegründet und ist heute hier im Ort nicht mehr wegzudenken. Nach der Begrüßung gingen wir zum Büffet über um uns zu stärken. 

Nach der Stärkung hielt Daniel Heizmann unser 2. Vorsitzender einen Rückblick über die Entstehung der Narrenzunft Wurmlingen e.V. Der Brauchtum der Wurmlinger Fasnet kann bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgt werden. Das Krattenweible gehört neben dem Pestlärvle zu den ältesten Narrentypen. Das Hansele und der Fuchs kommen aus der Zeit zwischen Mitte 17. und Anfang des 18.Jahrhunderts. 1938 sollten die Wurmlinger Narren in die Schwäbisch Alemannische Fasnet aufgenommen werden, jedoch setzte der Krieg der Fasnet ein unfreiwilliges Ende. 1971 waren vier Narrenkleidle unterwegs mit diesen hauptsächlich Tanzveranstaltungen besucht wurden. Für die Fasnet 1973 wurden nur die Narrenfiguren Fuchs und Hansele geschaffen. Erst 1974 wurde die Wurmlinger Hexe Neugestaltet. Die Gründung fand dann am 04. Mai 1973 mit 37 Mitglieder statt. Daraufhin wurden die weiteren Meilensteine seit der Gründung bis heute unseren Gästen mitgeteilt. Nach diesem tollen Rückblick ging es nun zu den Ehrungen. Wir durften heute 37 Mitglieder für 50 jährige Mitgliedschaft ehren, dies sind, Bacher, Paul; Bacher, Wolfgang; Bäslack, Ralf; Bertsche Wilhelm; Bippus, Werner; Bluemling Hans-Joachim; Bohnert, Reiner; Brunner, Gerlinde; Dreher, Heinrich; Gensheimer, Marga; Grathwohl, Claudia; Gruler, Christoph; Mattes, Rolf; Müller, Manfred; Pauli, Walter; Pauli, Karl; Saile, Rosemarie; Schmid, Hilde; Schmid, Ernst; Schmid, Roland; Schmid, Roland (Gogo); Schnitzer, Ludwig; Schöttle, Ruth; Schwegler, Josef; Staudenmaier, Maria; Steppacher, Gerhard; Steppacher, Gisela; Stoffel, Günter; Tockweiler, Ilse; Tockweiler, Winfried; Wenzler, Ernst; Wilhelm, Norbert; Wolf, Thomas; Wucherer, Bruno; Zellner, Engelbert; Zepf, Gerhard und Zimmerer, Wieland. 

Daraufhin baten wir unsere Gründungsmitglieder auf die Bühne. Bacher, Paul; Schmid, Hilde; Schmid, Ernst; Schmid, Roland (Gogo); Schöttle, Ruth; Schwegler, Josef; Staudenmaier, Maria; Steppacher, Gerhard; Steppacher, Gisela; Stoffel, Günter; Tockweiler, Ilse; Tockweiler, Winfried; Wenzler, Ernst und Wilhelm Norbert. Unsere Gründungsmitglieder erhielten heute eine Ehrenurkunde und wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt was sichtlich eine gelungene Überraschung war. Daraufhin baten wir Monika Schrauth und Annette Klotz auf die Bühne. Monika hat das Amt als Schriftführerin von 1993 bis 2018 nach 25 Jahren abgegeben. Annette war Jugendvertreterin von 1989 bis 1992, danach als Beisitzerin von 1993 bis 2004 und von 2005 bis 2018 als Kassiererin tätig. Beide erhielten für Ihr Engagement und besonderen Verdienste eine Ehrenurkunde und wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. 

Nach den Ehrungen folgten die Grußworte von unserem Bürgermeister Herr Schellenberg, Ortsring Patrick Kirchner sowie unser Ringpräsident Kurt Szofer mit den Anwesenden Ringzünften. 

Christian Pfeiffer teilte uns in seiner umwerfenden Büttenrede Einblicke in die Vergangenheit der Narrenzunft sowie das ganze Ortgeschehen mit. Nach ein paar Worten war es jedoch soweit, dass wir uns über einige humorvolle Geschichten uns das Lachen nicht mehr verkneifen konnten. Nach der super gelungenen Büttenrede gab es für Christian Standing Ovation aller Anwesenden. Wir möchten uns nochmals bei dir von Herzen bedanken. 

Nach unserem Programm spielte Marlene mit den Hirsch Buben zum Tanz. Nun konnten wir alle gemeinsam den Abend ausklingen lassen und über alte Zeiten geplaudert werden.

Eine kleine Zeitreise konnte auch mit unserer Bildausstellung und Masken gemacht werden. Beim Durchschauen sind hier einige schöne Erinnerungen wiederaufgetaucht und uns machte es sehr viel Freude wie manche unseren Gästen sich an den Bildern erfreut haben. Vielen Dank an unsere Helfer der Hexentanzgruppe, Feuerwehr und Musikverein. 

Wir möchten uns bei allen Gästen bedanken. Mit euch unseren 50. Geburtstag zu feiern hat uns sehr viel Freude bereitet. 

 

Viele Grüße

Eure Vorstandschaft 

 

Monika und Annette - Ehrenmitglied.jpg

 

Gründungsmitglieder - Ehrenmitglied.jpg

 

50jährige 06_05_2023.jpg 

Bewerbung für das Logo „Immaterielles Kulturerbe Wissen.Können.Weitergeben“


Am Samstag, dem 11.03.2023 machten wir uns auf den Weg nach Nendingen, um nach 2 Jahren Corona-Pause das 55-jährige Jubiläum des Narrenfreundschaftsrings Schwarzwald-Baar-Heuberg e.V. nachzufeiern. 1976 sind wir dem Narrenfreundschaftsring Schwarzwald-Baar-Heuberg beigetreten.
Nach den Grußworten und dem Festakt zum 55-jährigen Jubiläum erfolgte die Verleihung des Immateriellen Kulturerbes an die anwesenden Narrenzünfte.
Die Schwäbische-Alemannische Fasnet wurde im Dezember 2014 in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbe (IKE) der Deutschen UNESCO-Kommission eingetragen. Damit wurde eine kulturelle Ausdrucksform ausgezeichnet, die eine enorme Reichweite hat. Die Initiative ging von der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) aus, die als ältester Interessenverband die Urkunde von der Deutschen UNESCO-Kommission überreicht bekam und von dieser als Ansprechpartner für IKE-Angelegenheiten benannt wurde. Die Führung des Logos ist jedoch keineswegs nur der VSAN und ihren Zünften vorbehalten, sondern darf unabhängig von irgendwelchen Verbandszugehörigkeiten von allen örtlichen Zünften und Fastnachtsvereinen geführt werden, deren Erscheinungsformen und Brauchpraxis den in der Bewerbung aufgeführten Kriterien schwäbisch-alemannischer Fastnacht entsprechen. 
Wir haben an dem Bewerbungsverfahren teilgenommen, um das Logo führen zu dürfen. Nach sorgfältiger Prüfung und Empfehlung der VSAN genehmigt die Deutsche UNESCO-Kommission der Narrenzunft Wurmlingen e.V. die Nutzung des Logos „Immaterielles Kulturerbe Schwäbisch-Alemannische Fastnacht – Wissen.Können.Weitergeben.“ Hierfür erhielten wir am Samstag die Urkunde zur Nutzung des Logos.

IKE Verleihung.jpg

Urkunde Logo IKE.jpg


Geschichte

Unsere Geschichte erfahrt ihr hier.


Hästypen

Wurmlinger Hansele

DSC_8438.jpg

Ist ein Weißnarr, der mit Frühjahrsboten bemalt wurde. Des Weiteren ist der Konzenburger und das Krattenweible , beides Wurmlinger Sagengestalten auf dem Häs abgebildet. Die Holzmaske stellt ein geschlechtsloses, jugendliches Gesicht dar. Als Requisit hat das Hansele ein Gschell, eine Brezelstange oder ein mit Süßigkeiten gefüllter Korb.

 

 

 

 

Wurmlinger Fuchs

DSC_8381-Bearbeitet-2.jpg

Ist ein Fleckle und Blätzlenarr. Die Holzmaske zeigt einen verschmitzt listigen Schelm, der einen schlauen Menschen darstellen soll. Kittel und Hose sind über und über mit den Zunftfarben (grün rot gelb blau) gehaltenem Blätzle belegt. Als Requisit hat der Fuchs ein Gschell, eine Geißel mit Saubloadern oder einem Korb.

 

 

 

 

Wurmlinger Krattenweible

DSC_8371-Bearbeitet.jpg

Das Krattenweible soll nach einer Wurmlinger Sage Menschen, Vieh und Feldern geschadet haben. Sie soll im Wald gelebt und den Leuten die gesamte Ernte abgenommen haben, die sie in ihren Kratten ungefragt mitnahm. 

Sie ist die älteste im Dorf bekannte Figur. Die Holzmaske ist eine grob geschnitzte, dunkel gefasste furchteinflößende Maske, die das Böse symbolisiert. Das Häs besteht aus einer schwarzen Bluse mit dezentem weißen Muster, einem langen, schwarzen Rock mit rotem Blumenmuster sowie einer roten Schürze. Darunter trägt sie eine weiße spitzenbesetzte Unterhose, rot-weiße Ringelstrümpfe und Strohschuhe. Ein Hexenbesen oder Korb vervollständigen das Wurmlinger Krattenweible.


Zunftrat

Informationen über die Mitglieder und Ansprechpartner des Zunftrats erhaltet ihr hier.


Wurmlinger Narrenmarsch

Wenn d’Hase bached Fasnetküechle,

ganze grauße Krätte voll,

und Narre winket, mit m’Tüechle,

das die Fasnet komme soll

 

No juzgerets und pfuzgerets

Und älles ischt verruckt,

wer etz it närrsch und hoorig ischt,

dem geit de Bock en Ruck!

„Fasnetsnarre kugelrund,

d’Fasnet mached älle gsund!

Wer etz it ischt verruckt,

dem geit de Bock en Ruck!“

 

Vom Seltl rueft sell Krattaweible:

„Hansele zie d’Maschker a

de Buure traget raute Leible

närrisch ischt etzt Weib und Ma!"

 

No schäpperets und klepperets,

und älles ischt verruckt,

wer etz it närrsch und hoorig ischt,

dem geit de Bock en Ruck!

„Fasnetsnarre kugelrund,

d’Fasnet mached älle gsund!

Wer etz it ischt verruckt,

dem geit de Bock en Ruck!“

 

Wenn d’Musik spielt und d’Narreschelle

klinglet, dass mer tanze mueß,

no lupfet, ob se au it wöllet

älle Maidle Rock und Fueß!

 

No pluderets und pfluderets

und älles ischt verruckt,

wer etz it närrsch und hoorig ischt,

dem geit de Bock en Ruck!